Nicht nur im Mai: Hochsaison für Wedding-Planner (2)

Zwar wurde der Mai mittlerweile vom September als Hochzeitsmonat Nummer eins abgelöst, für Wedding Plannerin Nadine Halbrainer, beginnt im Mai dennoch die Hochsaison – denn auch bei Hochzeiten gilt: Gut Ding braucht Weile! Wer also im September seine bestens geplante Hochzeit entspannte genießen möchte, sollte keine Zeit verlieren, Kontakt mit ei-nem professionellen Hochzeitsplaner aufzunehmen.

 

Frau Halbrainer, immer mehr heiratswillige Paare leisten sich mittlerweile einen Wedding Planner. Als langjährige Hotelleiterin des Hotels Fohnsdorf haben Sie sicherlich schon umfangreiche Erfahrung in der Planung von Hochzeiten. Was hat Sie dennoch bewogen, die Ausbildung zum Wedding Planner am WIFI Graz zu absolvieren und sich zusätzlich als Wedding Plannerin selbständig zu machen?

Nadine Halbrainer: Im Laufe der Jahre ist mir aufgefallen, dass vielen Brautpaaren einfach der rote Faden bei der Planung ihrer Hochzeit fehlt. Durch die Recherche im Internet sind die meisten noch verwirrter, obwohl oftmals ein sehr hoher Zeitaufwand investiert wird.

In welchen Bereichen haben Sie von dem Lehrgang am meisten profitiert? Bzw. was waren für Sie die überraschendsten Erkenntnisse in Bezug auf die Planung einer Hochzeit?

Halbrainer: Am meisten profitiert habe ich von den Erzählungen bzw. Erfahrungen und den Praxistipps der Vortragenden – der gesamte Lehrgang fand auf sehr hohem Niveau statt. Darüber hinaus konnte ich viele Kontakte zu namhaften Fotografen, Bands und anderen professionellen Anbietern rund um das Thema Hochzeit knüpfen.

Worin liegen die größten Vorteile im Engagement eines Hochzeitplaners?

Halbrainer: Ganz einfach: In der Zeit- und Geldersparnis! Durch das Netzwerk des Wedding Planners ergibt sich für das Brautpaar eine ganz andere Verhandlungs- bzw. Preisbasis. Damit und entsprechend dem Motto „Zeit ist Geld“, spart sich das Brautpaar die Kosten für den Wedding Planner quasi wieder ein.

Damit nehmen Sie meine nächste Frage quasi vorweg, nämlich: Ist ein professioneller Wedding Planner für ein junges Brautpaar überhaupt leistbar?

Halbrainer: Absolut! Einerseits – siehe oben und andererseits variieren die Kosten natürlich auch je nach Hochzeit. Eine kleine Hochzeit mit vielleicht 10 Personen, macht natürlich auch dem Hochzeitsplaner nicht so viel Arbeit. Wohingegen eine große Hochzeit vom gesamten Aufwand mit höheren Kosten zu Buche schlägt – allerdings auch größere Einsparungspotenziale durch professionelle Planung und gute Lieferantenkontakte birgt.

 

Gibt es eigentlich auch beim Thema Hochzeit Trends und Moden? Und wenn ja – was ist denn derzeit so angesagt?

Halbrainer: Ich bin kein großer Fan von Trends. Man sollte sich als Brautpaar nicht darauf versteifen was in ist. Eine Hochzeit muss die Persönlichkeit und die Wünsche des Brautpaares widerspiegeln, in Farben, Motto, Musik etc. – da sollte jeder seinen eigenen individuellen Trend kreieren und nicht irgendwelchen auferlegten Moden hinterherlaufen.

Für alle, die in nächster Zeit den Schritt vor den Altar wagen, bitte noch um einen Tipp: Was sind denn die größten Do´s & Dont´s beim Thema Heiraten?

Halbrainer: Wichtig ist es, dass jeder seine Wünsche äußert und zu sich und seiner Persönlichkeit steht. Dann wird auch die Hochzeit authentisch ablaufen und unangenehmen Überraschungen ausbleiben.

„…individuell- unverwechselbar- einzigartig“

Press enter to search
Press enter to search